Kontakt

Reservationen:
Doris Imfeld
079 285 79 49
info@lavouta.ch

Kontakt Programm:
Anna Serarda Campell
079 791 25 78
info@lavouta.ch

Eintritt für alle Veranstaltungen in der La Vouta (wenn nicht anders vermerkt):
Mitglieder 25 CHF
Nicht-Mitglieder 30 CHF



Verein

Die «La Vouta, Ort für Kultur und Begegnung», mit Sitz in Lavin, wurde am 27.9.1997 gegründet. La Vouta ist ein Verein der die Organisation und Förderung von kulturellen Veranstaltungen mit einheimischen und auswärtigen Kulturschaffenden bezweckt. Die Organe des Vereins sind der Vorstand sowie die Revisionsstelle, oberstes Organ des Vereins ist die Generalversammlung. Eine ordentliche Generalversammlung findet jährlich im Herbst statt. Das Geschäftsjahr dauert jeweils vom 1. August bis zum 31. Juli. Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden.

Der Vorstand besteht aus Anna Serarda Campell, Gianna Olinda Cadonau, Joannes Bernard Campell und Anna Tina Casanova.

Statuten

Generalversammlung am 13. November 2021:
0 Protokoll GV 2021
1 Traktanden GV 2021
2 Bilanz 30.06.21
3 Protokoll der GV 2020
4 Erfolgsrechnung 2020-21
5 Revisionsbericht 2020-21
6 Jahresabrechnung 2020_21


Mitgliedschaft

Mit Ihrer Mitgliedschaft ermöglichen Sie die monatlich stattfindenden Veranstaltungen und profitieren von einem reduzierten Eintrittspreis.

Einzelmitglied werden
60.- CHF pro Jahr
5.- CHF Reduktion auf den Eintritt

Familienmitglied werden
100.- CHF pro Jahr
5.- CHF Reduktion auf den Eintritt, max. 2 Personen

Kollektivmitglied werden
300.- CHF pro Jahr
5.- CHF Reduktion auf den Eintritt, max. 2 Personen

Unseren Spielplan erhalten Sie zwei Mal pro Jahr gratis zugeschickt.

Konto
La Vouta
Suzöl 4
7543 Lavin
CH60 0900 0000 1934 2686 3
Konto: 19-342686-3


Bar und Küche

Kultur auf der Bühne. Poesie im Glas. Es gibt vor und nach jeder Veranstaltung in der La Vouta unseren immer wieder neuen «drinc special». Wir freuen uns Sie begrüssen, bewirtschaften und begeistern zu können.



Ausstellungs-, Tagungs- und Übungsraum in Lavin

In Lavin besteht die Möglichkeit, im 2006 umgebauten Stall zu arbeiten, zu musizieren, neue (Theater) Produktionen einzustudieren, Kurse zu geben oder einfach zu sein. Der Uebungsaum eignet sich auch sehr gut für Körperarbeit. Er ist mit einem schwimmenden Parkett(tanz)boden und Bodenheizung ausgestattet. La Stalla ist 65m2 gross und 3m hoch. Der Raum ist, dank vier grossen Panoramafenstern, hell.

Kontakt via E-Domizil.


Medien


Vielen Dank

LA VOUTA wird unterstützt von Kulturförderung Kanton Graubünden, Boner Stiftung für Kunst und Kultur, GKB FORZA, Biblioteca Engiadinaisa, Stiftung Stavros S. Niarchos, Wilhelm Doerenkamp-Stiftung, Willi Muntwyler-Stiftung, Fondazione Dr. Martin Othmar Winterhalter, Cumün da Zernez

Website und Gestaltung von Carla und Karlis.

Freunde in Lavin:
Staziun Lavin
Piz Linard



Zitate

Der Kanton Graubünden ist nicht grau – das wissen viele. Wenige nur wissen aber, was die ganzen Gründe dafür sind. Nicht bloss die grünen Wälder oder weissen Berge oder Idiome machen den Graubünden ungrau – Nein. La Vouta bringt die Worte und die Farben ebenso und wetterunabhängig. La Vouta ist geradezu der Frederik dieses Kantons.

Jens Nielsen



Wir waren mit unserem MATTO REGIERT im vergangenen Februar bei euch zu Gast und haben es sehr genossen. Was mich – neben der lieben, gastlichen Aufnahme von und Künstlern – besonders beeindruckt hat: Die magische Verwandlung der Turnhalle in ein edles Foyer mit weissen Tischtüchern, Kerzenleuchtern und strategisch platzierten Blumengestecken. Da hat man so richtig gesehen, wie viel Menschen mit ihrer Begeisterung und Arbeitskraft hinter so einer Veranstaltung stehen…

Anna Karger



Feine Suppen, leckere Happen, teuflische Tropfen, gutes Kulturzeug, und das alles präsentiert mit warmem Herzen, klugen Köpfen und viel Charme. Inavant uschea! E grazcha fichun!

Jaap Achterberg



LA VOUTA: WHAT A PLACE! WHAT AN EXPERIENCE! YOU JUST GOTTA LOVE IT!

Erika Stucky



Als ich das 1. Mal mit meinem rostigen Ford Transit in Lavin einfuhr, Kühe auf der Strasse und ein Holzbrunnen, dachte ich: Und wer bitte schön soll hier Kultur gucken wollen? Ich hatte ja keine Ahnung! Vor der Vorstellung kam ein steinalter Mann in Finken über die Strasse und ich dachte – Moment, der will sich doch wohl nicht etwa meinen Quatsch ansehen?! ...Nun, er wollte. Dann diese wundervollen Köchinnen, voller Phantasie und Hingabe! Einfach unglaublich! Der Zopf am Sonntagmorgen, der unvergessliche Zitronenkuchen von Ladina. Nie ist es mir gelungen, etwas Ähnliches hinzukriegen. Und die Zuschauer, die sich sehr sehr spät nach mehrgängigem wundervollen Essen in ihre Autos schwangen, um in weit entfernten Tälern ihr Bett zu suchen. Ein kleines Bergwunder.

Bea von Malchus



  • Deutsch
  • Rumantsch
  • de
  • ru