25.8.12
20:30 Uhr
Suicidal Yodels

Stucky Solo

Vom Voodoo-Jodel und vom Zwergenwerfen

Erika Stucky juchzt und jault, jubelt und jodelt alle Grenzen nieder zwischen Jazz, Pop und Volksmusik. Ihre Stimme verwandelt sich mühelos in einen groovigen Basslauf oder in den Schrei einer Möwe. Aufgewachsen in San Francisco zog ihre Familie alsbald ins Walliser Dorf Mörel. Die Weltstadt hier, das Bergkaff da. Hippies und Flower-Power hier, Bauern und Trachtenverein da. Aus ebendiesen Gegensätzen zieht Erika Stucky die Inhalte ihrer Programme. In «Suicidal Yodels» wird das Zäuerli zum «Swiss Voodoo» oder zum Alpen-Blues. Keine Grenzen kennt sie auch, wenn es darum geht, tradierte Musikformen oder Kompositionen in ihre Welt zu holen. Das ist immerzu spannend, überraschend und witzig – auch wenn der Witz manchmal buchstäblich im Halse stecken bleibt.


Von und mit
Erika Stucky (Musik, Wort und Videoprojektionen)

Aus dem Archiv:
Erika Stucky


  • Deutsch
  • Rumantsch
  • de
  • ru